Frankfurt am Main: Feuer in Schule gelegt und Tafeln und Türen mit Nazi-Symbolen beschmiert

Unbekannte brachen in eine Schule ein, schmierten Nazi-Symbole wie Hakenkreuze und die Zahl 88 an Tafeln und Türen und legten anschließend ein Feuer, bevor sie flohen.

Quelle
Süddeutsche Zeitung
Presseportal

Wetzlar (Lahn-Dill-Kreis): Volksverhetzung, Besitz von NS Devotionalien und Verstöße gegen das Waffengesetz

Ein 67-jähriger Mann tätigte öffentlich rassistische und volksverhetzende Äußerungen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden neben einigen registrierten Waffen auch eine scharfe – nicht registrierte – Pistole, ein Kleinkalibergewehr, rund 500 Schuss Munition und mehr als 100 sogenannter Hieb-, Stich- und Stoßwaffen sichergestellt. Zudem befanden sich NS Devotionalien in seiner Wohnung.

Quelle
Presseportal

Rüsselsheim (Groß-Gerau): Hakenkreuze in Nähe von Hochschule und Gesundheitszentrum gesprüht

Unbekannte haben schwarze Hakenkreuze an eine Hausfassade Nähe einer Hochschule und eines Gesundheits- und Pflegezentrums gesprüht.

Quelle
Hessenschauthin

Frankfurt am Main: Mann wird antisemitisch beleidigt, bedroht und mit Stock angegriffen

Bei einem Streit um ein parkendes Auto äußerte sich ein 50-jähriger Mann gegenüber einem 35-jährigen Mann antisemitisch, schlug mit einem Stock nach ihm und drohte ihm mit dem Tod.

Quelle
Presseportal

Frankfurt am Main: Antisemitische Schmierereien an Kirchfassade

Es wurden antisemitische Schmierereien am Kirchplatz der St. Bernhard Kirche entdeckt. Die demütigende Aufschrift wurde groß und deutlich über die gesamte Ecke der Kirchfassade geschrieben.

Quelle
Hessenschauthin

Frankfurt am Main: Antisemitische Äußerungen während einer Kundgebung gegen die Coronamaßnahmen

Während einer Kundgebung gegen die Coronaschutzmaßnahmen wurden antisemitische und geschichtsrevisionistische Äußerungen getätigt.

Quelle
Presseportal
Frankfurter Rundschau

Offenbach: Rabbiner wurde antisemitisch beleidigt

Ein Rabbiner, der mit seinen Kindern auf dem Weg nach Hause war, wurde in der Innenstadt antisemitisch beleidigt. Mehrere Zeug*innen bestätigten dies. Die Polizei nahm den Täter fest.

Quelle
faz

Frankfurt am Main: Ein Mann wurde im Vorbeigehen antisemitistisch beleidigt

Ein Mann wurde im Vorbeigehen von einem Kunden eines nahegelegenen Kiosks antisemitistisch beleidigt. Der Täter bezog sich mit seiner hasserfüllten Aussage auf ein Tshirt, welches das Opfer trug.

Quelle
Hessenschauthin

Wetzlar (Lahn-Dill-Kreis): Exponate einer Austellung deutsch-jüdischer Sportler beschädigt

Unbekannte beschädigten eine Ausstellung, die an jüdische Stars aus der Sportwelt erinner sollte. Bei dem antisemitischen Angriff wurde eines der großformatigen Portraits durch Tritte demoliert.

Quelle
Presseportal

Wiesbaden: Shoa-Relativierung durch Tragen jüdischer Symbole bei Demonstration gegen Corona-Schutzmaßnahmen

Auf mehreren Kundgebungen wurden antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet. Einige Teilnehmende trugen einen gelben Stern mit der Aufschrift „Mensch“ und „ungeimpft“.

Quelle
Hessenschauthin & Wiesbaden Congress & Marketing GmbH