Darmstadt: Mehrere Personen rassistisch beleidigt

Mehrere Personen wurden am Abend auf offener Straße auf rassistische Weise beleidigt. Die tatverdächtige Person, die unter Alkoholeinfluss stand, wurde vorläufig festgenommen und wird sich neben den Beleidigungen auch wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger  Organisationen verantworten müssen. 

Quelle
Presseportal

Darmstadt: Rechte Bedrohung in Straßenbahn

Eine Betroffene sowie zwei weitere Personen wurden während einer Straßenbahnfahrt von einem Unbekannten aggressiv angesprochen. Dieser gab nationalistische Äußerungen von sich, was bei den Betroffenen ein massives Gefühl von Unsicherheit erzeugte. Keine der weiteren anwesenden Personen reagierte in dieser Situation.

Quelle
Hessenschauthin

Darmstadt: LGBTIQ+- und trans-feindliche Aussagen und Angriff

Zwei Frauen wurden von zwei unbekannten Personen LGBTIQ+- und trans-feindlich angegangen. Danach wurden sie mit Pfefferspray angegriffen. Beide Frauen wurden dabei verletzt und mussten von Ersthelfer*innen versorgt werden.

Quelle
Presseportal

Darmstadt: Rassistisches Graffito auf Garagenwand

Ein Gedicht auf einer Garagenwand wurde mit einer rassistischen Parole in schwarzer Farbe übersprüht.

Quelle
Presseportal

Darmstadt: Rechte Parolen und gewalttätiger Übergriff auf queere Person

Drei Personen wurden von zwei Männern an einer Bushaltestelle angegriffen. Diese hatten „Sieg Heil“ in Richtung der Betroffenen gerufen, später eine*n von ihnen mit der Faust ins Gesicht und auf den Kopf geschlagen und zu Boden getreten. Den beiden anderen drohten sie ebenfalls Gewalt an und beleidigten diese LSBTIQ-feindlich.

Quelle
Hessenschauthin

Darmstadt: Verweigerung ärztlicher Untersuchung aus Sozialdarwinismus und Rassismus gegen Schwarze

Der Betroffenen wurde von einem Arzt wegen dessen rassistischen Einstellungen gegen Schwarze die Behandlung verweigert. Zudem äußerte sich dieser abschätzig über den Beruf der Betroffenen. Auf eine Erwiderung der Betroffenen bestand der Arzt darauf, sich nicht rassistisch zu verhalten und bagatellisierte deren Diskriminierungserfahrungen.

Quelle
Hessenschauthin

Darmstadt: Rassismus und Mobbing durch Nachbarn

Eine Frau wird von ihrem Nachbarn rassistisch und sexistisch beleidigt und schikaniert. Auch andere Bewohner*innen des Hauses werden von diesem Nachbarn belästigt und rassistisch beschimpft.

Quelle
Hessenschauthin

Darmstadt: Rassistische, sexistische und antimuslimische Äußerungen bei Handwerkertermin

Bei einem Termin äußerte sich ein Handwerker in der Wohnung der betroffenen Person wiederholt rassistisch, sexistisch und antimuslimisch. Auch nach eindeutiger Aufforderung verließ dieser den Wohnraum nicht und traf zudem explizit Hitler verherrlichende Aussagen. Er bestand des Weiteren auf seinem Recht, diese aussprechen zu dürfen. Die betroffene Person nahm dies als eindeutige Bedrohung wahr. Der Betrieb äußerte sich nicht zum Verhalten des Mitarbeitenden.

Quelle
Hessenschauthin

Darmstadt: Jüdische Menora beschädigt

Die am Erinnerungsort der am 9. November 1938 zerstörten Liberalen Synagoge installierte Menora wurde von Unbekannten schwer beschädigt. Der Angriff auf die vom Künstler Helmut Lortz entworfene Edelstahlskulptur veranlasste Darmstädter Bürger*innen zu einer Mahnwache.

Quelle:
Frankfurter Rundschau