Kassel: Rechte Parolen und Frau zu Boden geschlagen

Zwei unbekannte Personen hatten am späten Abend in Hörweite einer Bushaltestelle rechte Parolen von sich gegeben. Eine blinde Frau sprach die beiden an und forderte sie auf, dies zu unterlassen. Daraufhin beschimpften die Personen die Frau, schlugen sie zu Boden und traten sie. Die Betroffene wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, eine Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief zunächst ergebnislos.

Quelle
Presseportal

Kassel: Gefährliche rassistisch motivierte Körperverletzung

Zwei unbekannte Personen griffen aus rassistischen Motiven einen Mann vor dem Bahnhofsgebäude Wilhelmshöhe an. Eine schlug dem Mann direkt ins Gesicht und beschimpfte ihn währenddessen rassistisch, die andere filmte den Angriff mit einem Handy mit. Der Betroffene erlitt leichte Verletzungen, die vor Ort versorgt werden konnten. Es wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Quelle
Presseportal

Kassel: LGBTIQ+-Feindlichkeit auf Christopher Street Day

Auf dem Christopher Street Day wurden mehrere Personen von zwei Jugendlichen belästigt, unter anderem wurde der Hitlergruß gezeigt. Eine Betroffene wurde außerdem beleidigt und gegen den Oberkörper geschlagen.

Quelle
Presseportal

Kassel: Politisch motiviertes Besprühen von Autos

Drei parkende Fahrzeuge mit ukrainischer Zulassung wurden aus einer offensichtlich politischen Motivation heraus besprüht: Unbekannte brachten auf allen drei das „Z“-Symbol an. Deswegen nahm auch der Staatsschutz in diesem Fall Ermittlungen auf.

Quelle
Presseportal

Kassel: Antisemitischer Schriftzug und rechte Symbole auf Hauptfriedhof

Auf dem Hauptfriedhof wurden wiederholt rechte Symbole auf Wege, Bänke und Betriebsgebäude gesprüht. Eine Gedenktafel wurde mit einem ausdrücklich antisemitischen Schriftzug bemalt. Der Staatsschutz nahm Ermittlungen auf.

Quelle
HNA

Kassel: Rassistische Bedrohung und Beleidigung von Kindern

Ein 13-jähriges und ein dreijähriges Kind wurden aus rassistischen Motiven sowohl beschimpft als auch konkret mit dem Tode bedroht. Gegen die tatverdächtige Person wurden vom Staatsschutz Ermittlungen wegen Bedrohung und Beleidigung aufgenommen.

Quelle
Presseportal

Kassel: Hitlergruß, rassistische Beschimpfungen und Drohungen nach Festnahme

Nachdem ein Mann nach vorangegangener Festnahme wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde, kam es zu einem weiteren Vorfall. Gegenüber zwei Beamten äußerte er sich rassistisch, bedrohte sie und zeigte schließlich den Hitlergruß.

Quelle
Presseportal

Kassel: Rassistischer Angriff mit Sprühflasche

In einem Lebensmittelgeschäft wurde ein Mann von einem Unbekannten angegriffen. Grundlos schlug die tatverdächtige Person dem Betroffenen mit einer Sprühflasche auf den Hinterkopf. Dabei beleidigte er ihn rassistisch. Bereits zuvor hatte er sich rassistisch geäußert, den Laden zunächst verlassen, nur um dann zurückzukommen und auf den Betroffenen loszugehen.

Quelle
Presseportal

Kassel: Jugendliche sexistisch und rassistisch angegangen und angegriffen

In einem Bus zum Hauptbahnhof wurde eine 16-Jährige von einem Unbekannten auf übergriffige und sexistische Weise angesprochen. Nachdem sie ihn dazu aufgefordert hatte, dies zu unterlassen, beleidigte er sie rassistisch. Dazu kamen volksverhetzende Aussagen. Als die Betroffene aussteigen wollte, schlug die mittlerweile zur Fahndung ausgeschriebene Person ihr gegen den Kopf.

Quelle
Presseportal

Kassel: Frau an Straßenbahn-Haltestelle belästigt

An einer Haltestelle der Straßenbahn wurde eine Frau von einem Unbekannten lautstark rassistisch beleidigt. Ein Passant schritt ein und versuchte erfolglos, den Mann zur Rede zu stellen.

Quelle
Hessenschauthin