Offenbach: Antiziganistische Beleidigung auf offener Straße

Eine Frau war mit ihrem Hund spazieren, dieser wurde von einem vorbeilaufenden Mann angespuckt und die Frau wurde rassistisch beleidigt. Als die Frau empört reagierte, verfiel der Mann in einen lauten und anhaltenden antiziganistischen Monolog. Die Frau möchte nicht zur Polizei und die Beleidiguneng anzeigen, aus Angst dort nicht ernst genommen zu werden.

Quelle
Hessenschauthin

Offenbach am Main: Diskriminierende Wohnungsanzeige

In der Facebook-Gruppe „Wohnungen Offenbach“ wurde eine Anzeige eingestellt, die den Hinweis enthielt, nur „deutsche Familien“ als Nachmieter für die inserierte Wohnung in Erwägung zu ziehen.

Quelle:
Hessenschauthin

Offenbach am Main: Bedrohung und Schlägerei in U-Bahn

Eine Gruppe junger weißer Männer beschimpfte in der U-Bahn eine Gruppe migrantischer Jugendlicher mit rassistischen Kommentaren. Die von einer dritten Person verständigte Bahnsicherheit wurde ebenfalls von der aggressiven Männergruppe beleidigt und bedroht, woraufhin eine vierte Person einen der Männer angriff. Daraufhin kam es zu einer kurzen Schlägerei, die durch die Polizei aufgelöst wurde.

Quelle:
Hessenschauthin

Offenbach am Main: Naziparolen in Autolack entdeckt

Verdachtsfall: Als der 31-jährige Betroffene morgens gegen 7:30 Uhr seinen PKW aufsuchte, entdeckte er einen 1,5m langen Nazi-Schriftzug in den Lack seines Autos geritzt.

Quelle:
Presseportal

Offenbach am Main: Hakenkreuze in Auto geritzt

Verdachtsfall: Unbekannte haben mehrere Hakenkreuze in die Motorhaube und die beiden vorderen Türen eines PKWs geritzt.

Quelle:
Presseportal

Offenbach am Main: Antisemitische Botschaft auf Markthaus

An die Hauswand des Markthauses am Wilhelmsplatz wurde von Unbekannten mit schwarzer Farbe ein Davidstern mit dem Schriftzug „Friedhof“ gesprüht.

Quellen:
OP-Online
Presseportal