Marburg (Marburg-Biedenkopf): Rechte Parolen in der Innenstadt

In der Marburger Innenstadt beschimpfte eine Frau eine Person of Color in einem Kiosk und rief anschließend auf offener Straße wiederholt rechte und rassistische Parolen. Auf ihr Verhalten angesprochen, beschimpfte die Frau auch die eingreifenden Personen lautstark.

Quelle:
Hessenschauthin

Neukirchen: Bedrohung und Handgreiflichkeiten bei Adventsfeier

Ortsbekannte Mitglieder der Partei „Die Rechte“ störten die Adventsfeier der lokalen Feuerwehr in Seigertshausen und bedrohten die Gäste.

Quelle:
Hessische Niedersächsische Allgemeine

Büdingen (Wetteraukreis): Wahlplakate beschädigt

Verdachtsfall: In Büdingen wurden mehrere Wahlplakate der poilitischen Partei „Die Grünen“ mit neurechten Parolen beschmiert.

Quelle:
Presseportal
Kreis-Anzeiger

Frankfurt am Main: Erneute Brandstiftung bei Wohnprojekt

Nachdem es im letzten Jahr zwischen September und Dezember zu insgesamt neun Brandanschlägen auf linke alternative Zentren und Wohnprojekte im Großraum Frankfurt gekommen ist, ist ein weiteres Wohnprojekt erneut betroffen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Quellen:
Frankfurter Info
Frankfurter Rundschau

Wiesbaden/Mainz: Rechtsextreme drohen mit Mord an Migrant*innen

In Briefen an zwei linke Organisationen in Wiesbaden und Mainz haben Rechtsextreme angedroht, Migrant*innen töten zu wollen, wenn sich die Organisationen weiter für sie engagieren.

Quelle:
Frankfurter Rundschau

Fulda: Hauptbelastungszeuge im Fall Toni R. bedroht und angegriffen

Ein Zeuge, der gegen den Ex-Vorstand der Jungen Alternativen Toni R. aussagen soll, wurde überfallen, auf den Boden geworfen, getreten und mit den Worten „Wenn du aussagst, schnappen wir deine Frau“ bedroht. Anschließend erstattete er Anzeige gegen Unbekannt.

Quelle:
Osthessen-News

Korbach (Waldeck-Frankenberg): Rechte Botschaften per Post

Ein Zentrum für Toleranz erhielt drei anonyme Postkarten mit rechten Ideologien. Die Postkarten beinhalteten u.a. die Leugnung des Holocaust.

Quelle:
Kleine Anfrage der SPD

Wiesbaden: Übergriffe rechter "Gelbwesten"

Rechte und rechtspopulistische Teilnehmer*innen der „Gelbwesten“-Demonstration sind während und nach der Veranstaltung mehrfach gegen friedliche Gegendemonstrant*innen gewalttätig geworden.

Quellen:
VVN-BdA
Wiesbadener Kurier

Frankfurt am Main: Drohbrief-Serie gegen Anwältin hält an

Bereits zum vierten Mal hat die Anwältin Seda Başay-Yıldız einen Drohbrief mit der Unterschrift „NSU 2.0“ erhalten. Das Schreiben soll über dieselbe Verbindung wie die vorherigen Schreiben an ihre Kanzlei versandt worden sein.

Quelle:
Zeit Online